27.11.2021

Ausbildungsdienst „Straßenbahnunfälle“

Heute morgen trafen wir uns bereits um viertel nach sieben am Feuerwehrhaus in Helsa. Zusammen mit den Kameraden aus Wickenrode fuhren wir zum KVG Betriebshof nach Kassel Wilhelmshöhe.

Hier wurde uns, von zwei Mitarbeitern der KVG, die Vorgehensweise bei Unfällen mit Straßenbahnen erklärt und alle nötigen Schritte konnten umfassend praktisch geübt werden.

Diese Ausbildung findet für die Feuerwehren der Gemeinden mit Straßenbahn einmal jährlich statt und ist äußerst interessant und wichtig.

Zuerst einmal gab es umfassende Informationen zur Bahntechnik und dem generellen Vorgehen bei Bahnunfällen. Es wurde erklärt, wie man die Türen öffnet und die Bahn „abrüstet“, also vom Stromnetz trennt und sicher ausschaltet.

Im Anschluss wurde die Bahn von uns mit Hilfe von speziell umgebauten Zahnstangenwinden angehoben, um eine unter der Bahn eingeklemmte Person zu befreien.

Nach einem Frühstück und einer weiteren Übung fuhren wir gegen Mittag wieder nach Helsa zurück.

Es war wieder einmal ein gelungener Ausbildungsdienst. Aber wir hoffen, dass wir das gelernte Wissen niemals anwenden müssen.