25.05.2022

Löschgruppenfahrzeug – LF10 – Florian Helsa 1-43-1

Einsatzbereich:

Das LF10 wird in erster Linie zur Brandbekämpfung eingesetzt. Die Zusatzbeladung „TunnelBrandbekämpfung“ ist hier verlastet. Das Fahrzeug ist Teil des Katastrophenschutz-Löschzuges 5 Helsa/Kaufungen. Des Weiteren ist es das „Übungsfahrzeug“ der Jugendfeuerwehr.

Fahrzeug:

Beim Fahrgestell handelt es sich um einen Mercedes Benz Atego 1222 mit einem elektropneumatischem Schaltgetriebe (Telligent-Schaltung) und Allradantrieb. Mit seinen 162KW/220PS ist das LF10 ausreichend motorisiert.

Der Feuerwehrtechnischer Aufbau erfolgte von der Firma Ziegler. Das Fahrzeug verfügt über einen 1200 Liter fassenden Löschwassertank.

Beladung:

Im folgenden haben wir versucht die umfangreiche Beladung dieses Fahrzeuges anhand von Bildern und einfachen Erklärungen darzustellen. Wenn Fragen zu bestimmten Beladungsteilen oder detailliertere Informationen gewünscht werden, dann schreiben Sie uns eine kurze eMail. Wir helfen Ihnen gern.


Mannschaftsraum:
Hier finden sieben Feuerwehrleute Platz zum sitzen und die Ausrüstung die während der Fahrt zur Einsatzstelle schon angelegt werden kann. Neben Atemschutzgeräten mit Masken, Lampen, Warnwesten, Funkgeräten und Feuerwehrleinen sind hier auch Fluchtrettungshauben ein Tragetuch und die Atemschutzüberwachungstafel zu finden.


Geräteraum 1:
Hier könnte man auch sagen Strom produzieren, verteilen und verbrauchen. Den 8 KVA Stromerzeuger, Verlängerungskabel, Scheinwerfer mit Stativ und sonstiges Elektromaterial findet man im G1.

Aber auch die Sicherheitstrupptasche, ein Spineboard mit Zubehör, eine Motorsäge mit Zubehör und ein Atemschutzgerät mit Doppelflasche für die Tunnelbrandbekämpfung finden hier noch Platz


Geräteraum 2:
Der G2 ist das „Wasserentnahmefach“. Hier findet man alles um Wasser auf verschiedenste Weise zu entnehmen. Angefangen vom Standrohr für Unterflurhydranten, den Schlüssel für Überflurhydranten bis zur Tragkraftspritze mit den dazugehörigen Saugleitungen. Im Fach ganz unten sind dann noch eine Tauchpumpe sowie eine Chiemseepumpe verlastet.


Geräteraum 3:
Ein paar Schläuche und vier Langzeitatemschutzgeräte mit Zubehör haben hier ihr Zuhause.

Die Doppelflaschen-Atemschutzgeräte werden in erster Linie für die Tunnelbrandbekämpfung mitgeführt. Sie können aber auch hervorragend für den Sicherheitstrupp oder zu Nachlöscharbeiten eingesetzt werden.


Geräteraum 4:
Schön übersichtlich angeordnet befinden sich hier neben dem Schaumrohr, dem Schornsteinfegerwerkzeug und den Verkehrsleitkegeln auch der Überdrucklüfter und verschiedene Feuerlöscher und Kleinlöschgeräte.


Geräteraum 5:
Schläuche, gerollt, in Tragekörben und als Schlauchpakete für den Tunnel. Dazu noch Hohlstrahlrohre und ein Hygieneauszug zur ersten Reinigung nach dem Einsatz.

In der kleinen blauen Tüte rechts befinden sich Netzmittelkartuschen für die Hohlstrahlrohre.


Geräteraum 6:

Im G6 sind verschiedene Armaturen untergebracht. Saugkorb, Übergangsstücke, Zumischer und ein Schnellangriffsverteiler. In den Gelben Kanistern befinden sich insgesamt 120 Liter Schaummittel und der rote Schlauch in Buchten ist ein C-Schnellangriff.

Hier findet man auch noch wichtige Geräte der Tunnelausrüstung. Blitzleuchten in verschiedenen Farben zur Markierung, Fluchhauben und Suchstöcke.


Heckraum:
Die Feuerlöschkreiselpumpe mit einer Wasserlieferung von 2000 Liter bei 10 bar Druck ist der Mittelpunkt des Heckraumes. Die nötigen Armaturen haben über der Pumpe ihren Platz.


Dachbeladung:

Auf dem Dach findet man eine vierteilige Steckleiter, einen pneumatischen Lichtmast und eine Dachbox mit Besen, Schippen und diversem Werkzeug.